h1

mein sonntag

März 4, 2007

im schwaebischen tagblatt gibt es so eine schreckliche rubrik: mein wochenende. die leute, die da vorgestellt werden, erleben meisst ganz aufregende dinge und sind das wochende viel in bewegung und treffen ganz viele liebe menschen. also mein wochenende bekomme ich vollstaendig gar nicht mehr auf die reihe. ich belasse es und schreibe was ueber den sonntag, der noch gar nicht vorbei ist.

09.30h aufgewacht (ich war gestern nicht weg)

eine tasse gruenen tee (ich habe keinen kaffee mehr, mist) und ein nutella-broetchen gegessen (ich esse uebrigens nutella-broetchen ausschliesslich mit butter).

mann und frau zu ende gelesen. ja kann man lesen.

mich fesch gemacht.

wollte ski-sachen ins auto bringen, aber das auto war weg. gruebel, gruebel, such… oh ich hab’s wo ganz anders geparkt.

piccolo trinkend und kippe rauchend zum postdamer platz gelaufen, dort eine sparkasse gesucht und nicht gefunden.

ins arsenal auf eine filmpremiere.

danach, sekt und bier durcheinander und einige kippen geschnorrt.

danach zum „scheiss-italiener“ (ich habe mir den namen nicht ausgedacht, so nennen die film-leutchen den nun mal) und pizza napoli gegessen und cola (!) getrunken und mir nen zwanni geliehen, um das zu bezahlen.

danach war’s dunkel und ich bin nach hause gelaufen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: